Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Weltspartag 2020

veröffentlicht am 1. Oktober 2020

Weltspartag 2020

 

Warum in Zeiten des Niedrigzinses eigentlich noch sparen? Das lohnt doch eh nicht mehr, sagen viele. Wir können es gleich ganz bleiben lassen. Stimmt das? Nein. Richtig ist, dass das Sparen falsch verstanden noch nie etwas gebracht hat. Aber wenn man es richtig angeht, ist es so wichtig wie eh und je.

 

Die Sparkasse und der Weltspartag

Die erste Erinnerung an die Sparkasse: Für viele von uns reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Geschäftsstelle.

Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Ein Jahr zuvor hatte das Weltinstitut der Sparkassen auf dem ersten Internationalen Sparkassenkongress in Mailand die Einführung des „World Thrift Day“ beschlossen. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen.

Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die grundlegend ist für den gesellschaftlichen Fortschritt eines jeden Einzelnen, jeder Nation und der gesamten Menschheit!“

 

Sparen im Wandel

Sparen ist seit tausenden von Jahren en vogue. Schon in der Antike verwendeten Griechen und Römer Behälter mit einem Schlitz, um Münzen zu verwahren. Die älteste bekannte Spardose ist ein kleiner, griechischer Schatztempel aus Ton: ein Thesaurus. Von ihm stammt das heutige Wort Tresor ab.

Auch im Mittelalter nutzten die Menschen Tongefäße, um darin Geld aufzuheben. In dieser Zeit tauchten die ersten Spardosen in Form von Schweinen auf. Schon damals galt das Tier als Symbol für Glück und Wohlstand. Das Sprichwort „Schwein haben“ beschreibt genau das: Nur jemand, der vermögend war, konnte sich eigenes Vieh leisten und hatte immer zu essen.

 

So sparen wir heute

Es muss aber nicht immer das Schwein sein: Egal, ob Käfer, Teddy oder Fußball – Spardosen gibt es in vielen Formen, Farben und Größen. Über die Hälfte der Deutschen hat zu Hause eine Spardose.

Daneben sind vor allem das Girokonto und das Sparbuch verbreitet – und das, obwohl sie momentan sehr wenig Zinsen abwerfen. Die Deutschen gehen eben gerne auf Nummer sicher. Aber langsam trauen sie sich auch an Fonds oder Aktien heran. 

 

Und wie lernen die Kinder sparen?

Der Weltspartag richtet sich nicht umsonst hauptsächlich an Kinder. In den ersten Jahren des Lebens formen sich viele Gewohnheiten, auch wirtschaftlich, die ein Leben lang erhalten bleiben – so ist es auch mit dem Umgang mit Geld. Eltern sollten daher auf jeden Fall Zeit und Mühe darauf verwenden, ihren Kindern den Wert des Geldes und des Sparens zu vermitteln. Dazu gehört zum Beispiel, das Kind von jedem Taschengeld einen Teil zurücklegen zu lassen – 90% ausgeben, 10% sparen ist beispielsweise ein gutes Verhältnis.

Auch wenn Kinder lernen, wie lange und schwer man für Geld arbeiten muss, gehen sie sorgsamer mit dem verdienten Geld um. Gerade weil das Sparen in der heutigen Zeit nicht mehr lukrativ zu sein scheint, soll den Kindern vermittelt werden, dass Sparen eine große Bedeutung für ihre Lebensgestaltung hat. Vorrangig geht es nämlich nicht um den ersparten Betrag oder den Zinsertrag, sondern um das Verständnis dafür, sich große Wünsche nur durch Sparen erfüllen zu können. Einfach geht’s mit einer Taschengeld-App.

 

Mit Knax macht sparen Spaß!

Spielerisch erklären das bereits seit 1974 die Bewohner der Insel Knax (offizielle Schreibweise: KNAX) im gleichnamigen Heft. Das Knax-Heft ist eines der meistgelesenen Comic-Magazine Deutschlands. Die Geschichten erzählen Konflikte zwischen den Knaxianer und den Fetzensteinern. Wobei die Knaxianer immer geschickte Lösungen finden. 

Mit der Verbindung von spannenden Bildern und leicht lesbaren Texten stellt es für 6 bis 10-jährige Kinder ein ideales Medium dar. Das breite Themenspektrum bietet Ablenkung und Unterhaltung, aber auch viel Wissenswertes, Rätsel, Witze, eine Bastelecke und eine Kontaktseite für Brieffreundschaften. Das Magazin erscheint alle zwei Monate und gibt es kostenlos in Sparkassen-Geschäftsstellen.

Weltspartag 2020

Die Sparkasse Freising knüpft auch dieses Jahr wieder mit einer traditionellen Weltsparwoche in der Zeit von 30. Oktober bis 6. November 2020 an den Spargedanken an und lädt herzlich dazu ein, den Weltspartag zu feiern! Fleißige Nachwuchssparer werden mit einem coolen Geschenk belohnt. Zudem gibt es einen Malwettbewerb. Das Motto lautet: „Kinder malen für Kinder“. Für jedes abgegebene Bild wird ein Euro gespendet und somit eine gemeinnützige Einrichtung unterstützt.

 

Passend zur Aktion gibt es obendrein ein neues Knax-Heft.  Das Cover ziert die Protagonisten des diesjährigen Weltspartags – Dodo, Kiki und Didi mit Mäuschen beim Sparen und Geld zählen. Noch viel mehr Interessantes rund um den Knax-Klub gibt’s hier.

 

Gleich zum Themendienst anmelden und künftig keinen Beitrag verpassen.

Schauen Sie auch in die Rubriken: Geld – Beruf – WohnenFreizeit

 

Quellen: Deutscher Sparkassenverlag, Stuttgart, DekaBank, Deutscher Sparkassen und Giroverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.