Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Den Immobilienverkauf richtig vorbereiten

veröffentlicht am 3. August 2020

Den Immobilienverkauf richtig vorbereiten

Als Verkäufer können Sie einiges tun, um Ihre Immobilie ins rechte Licht zu rücken. Treffen Sie die richtigen Vorbereitungen für Ihren Immobilienverkauf um den besten Preis zu erzielen.

 

Vorbereitung für den Immobilienverkauf:

  • Realistische Preise ermitteln
  • Aussagekräftige Fotos machen
  • Relevante Unterlagen zusammenstellen
  • Wichtige Eckdaten sammeln

 

Preis ermitteln
Mit einem marktgerechten Preis steht und fällt der erfolgreiche Immobilienverkauf. Für eine professionelle Immobilienbewertung sind Marktkenntnisse besonders wichtig. Auch Bodenrichtwert, Grundbuchauszug und Lage spielen eine entscheidende Rolle bei der Preisermittlung. Neben dem Haustyp sind außerdem der Grundriss, die Bauqualität, die Ausstattung, die Energieeffizienz und durchgeführte Renovierungen beziehungsweise Modernisierungen sowie bei vermieteten Immobilien die erzielte Miete ausschlaggebend für den Preis.
Ins rechte Licht rücken
Beim Immobilienverkauf punkten Sie mit schönen und aussagekräftigen Fotos Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung. Planen Sie für den Fototermin ausreichend Zeit ein. Die Geschmäcker der Käufer sind verschieden. Am besten wirken die Fotos deshalb, wenn die Räume möglichst sparsam dekoriert sind. Achten Sie außerdem darauf, dass die Zimmer aufgeräumt sind. Bieten Sie Ihre Immobilie möglichst mit mehreren Fotos an. Fragen Sie sich: Was könnte den Käufer interessieren? Was könnte er alles sehen wollen?
Immobilienverkauf richtig vorbereiten
Unterlagen zusammenstellen
Zum Exposé gehören verschiedene Unterlagen. Besonders wichtig sind Grundriss, Lage- oder Bebauungsplan und Gebäudeenergieausweis. Beim Grundriss hilft eine ansprechende Optik. So verschaffen Sie potenziellen Käufern einen guten Überblick. Den Lage- oder Bebauungsplan sollten Sie dem Exposé ebenfalls hinzufügen.
Seit 2014 müssen Verkäufer Interessenten auch einen Gebäudeenergieausweis vorlegen.
Eckdaten sammeln
In Vorbereitung auf den Immobilienverkauf sollten Sie eine Übersicht mit den wichtigsten Eckdaten Ihres Objekts organisieren. Das sind zum Beispiel auch Daten zu Garten, Garage oder Kamin.
Kosten sparen

Beim Immobilienverkauf fallen gegebenenfalls Kosten für einen Makler sowie eventuell auch Steuern an. Lassen Sie sich die Kosten im Einzelnen aufschlüsseln. So wissen Sie, mit welchem Erlös Sie bei Ihrem Immobilienverkauf rechnen können. Mit einer guten Vorbereitung können Sie Kosten sparen, denn ein langer Leerstand der Immobilie kann teuer werden.

 

Erhalten Sie schnell und kostenlos eine erste Einschätzung. Und, wie Ihr Immobilienverkauf garantiert reibungslos klappt, erfahren Sie hier.

 

Gleich zum Themendienst anmelden und künftig keinen Beitrag verpassen.

Schauen Sie auch in die Rubriken: Geld BerufFamilieFreizeit 

 

Quellen: sparkasse.de, Deutscher Sparkassenverlag, pixabay.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.