Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Handwerker beim Hausbau – wer, wann und wofür?

Das Grundstück ist gefunden, der Eingabeplan genehmigt und die Finanzierung steht. Das Projekt Hausbau kann starten. Eine gute Planung und Koordination ist für den reibungslosen Ablauf der Baustelle jetzt unerlässlich. Welche Handwerker Sie wann und wofür benötigen, erfahren Sie hier.

Haben Sie sich entschieden, bei Ihrem Hausbau die Koordination der Gewerke selbst zu übernehmen? Dann stehen Sie, wie der Großteil aller Bauherren, vor einer großen Herausforderung. Denn Sie übernehmen damit die Position des Bauleiters, der mit der richtigen Abstimmung der Handwerker den Bauplan in die Realität umsetzt. Der beste Rat dabei ist, neben dem Preis vor allem auf den Faktor Zeit zu achten. Beauftragen Sie die jeweiligen Gewerke am Besten frühzeitig mit den einzelnen Bauabschnitten. Viele Firmen sind derzeit bereits über Monate im Voraus ausgebucht. Da beim Hausbau meist ein Gewerk vom anderen abhängig ist, ist die fristgerechte Fertigstellung nur dann möglich, wenn ein Zahnrad perfekt ins andere greift.  

Alternativ können Sie selbstverständlich auch eine Hausbaufirma beauftragen, den Bauplan Ihres Architekten umzusetzen. In diesem Fall übernimmt sie die Koordination der verschiedenen Gewerke und überwacht für Sie sowohl Qualität als auch Termintreue der Handwerker. Ihr Haus wird dann schlüsselfertig an Sie übergeben.

 

Vorbereitungsarbeiten

Bevor der eigentliche Hausbau beginnt, muss das Grundstück vorbereitet werden. Als Erstes sollten störende Bäume und Sträucher gerodet sowie eventuell vorhandene Altbauten abgerissen werden. Ist das Grundstück gesäubert, können Sie die Erstellung eines Bodengutachtens beauftragen, das zuverlässig Aufschluss über die Bodenbeschaffenheit gibt. So vermeiden Sie bereits im Vorfeld böse Überraschungen bei den anschließenden Baggerarbeiten. Wurde das Grundstück nicht bereits erschlossen, ist an dieser Stelle auch an die Leitungen für Wasser, Abwasser, Strom und Gas zu denken. Steht dem Aushub der Bodenplatte nichts im Weg, können die Baggerarbeiten für den Keller oder die Bodenplatte beginnen. Am Besten Sie lagern Sie den Aushub anschließend im hinteren Teil Ihres Grundstücks, denn dieser lässt sich später prima für die Entstehung der Außenanlagen wiederverwenden.

Beteiligte Gewerke:

  • Tiefbau
  • Garten- und Landschaftsbau

 

Rohbau

Der Rohbau stellt mit rund 40 Prozent der Baukosten den größten und teuersten Abschnitt des Hausbaus dar. Der erste Schritt ist dabei die Herstellung des Fundaments, das später für den sicheren, festen Stand Ihrer Immobilie sorgt. Falls ein Keller geplant ist, werden dann alle Kellerwände sowie die Kellerdecke errichtet. Es folgen die tragenden Außen- sowie alle Innenwände und Decken. Je nach Art des Hauses werden diese aus Mauerwerk, Stahlbeton oder Holz gefertigt. Auch die Garage wird nun errichtet. Anschließend beginnt der Zimmerer mit der Errichtung des Dachstuhls, der traditionell mit einem Richtfest gefeiert wird. Im Anschluss daran wird das Dach gedeckt und alle Regenrinnen montiert, um das Haus wetterfest zu machen. Nicht vergessen sollten Sie auch die Abdichtung des Kellers sowie die Dämmung von Außenwänden und Dach.

Beteiligte Gewerke:

  • Maurer / Betonbau
  • Gerüstbau
  • Zimmerer
  • Spengler
  • Dachdecker

 

Innenausbau

Um den Innenausbau weitestgehend wetterunabhängig gestalten zu können, wird als Erstes die Außenhülle des Hauses durch den Einbau von Fenstern und Haustüre komplettiert. Anschließend werden alle Stromleitungen sowie Wasser-, Abwasser-, Heizungs- und Lüftungsrohre verlegt. Ist die Rohinstallation abgeschlossen, können die Innenräume verputzt werden. Danach erfolgen alle Trockenbauarbeiten. Diese umfassen sowohl das Verkleiden der Dachschrägen mit Gipskartonplatten als auch das Aufstellen nicht tragender Innenwände in Gipskartonständerweise. Stehen alle Innenwände, wird mit der Verlegung der Fußbodenheizung begonnen und anschließend der Estrich gegossen. Ist der Estrich getrocknet, kann bereits mit der Verlegung des gewünschten Bodenbelags – Fliesen, Teppich oder Parkett – begonnen werden. Außerdem erfolgt die Endmontage der Elektro-, Sanitär- und Heizungsanlagen. Auch das Setzen der Innentüren, sowie der Treppeneinbau ist nun möglich. Den Innenausbau runden Maler- und Tapezierarbeiten sowie der Einbau der Küche ab.

Beteiligte Gewerke:

  • Fensterbau
  • Schreiner
  • Elektriker
  • Sanitär/Heizung/Lüftung
  • Putzer
  • Trockenbau
  • Estrichleger
  • Fliesenleger
  • Treppenbau
  • Metallbau
  • Maler

 

Außenanlagen

Zum kompletten Hausbau gehören neben dem Gebäude aber auch die Außenanlagen. Ist der Außenputz fertiggestellt und das Gerüst abgebaut, können Sie mit dem Gartenausbau beginnen. Zunächst müssen Sie selbstverständlich den entstandenen Bauschutt beseitigen um den Boden für die geplanten Terrassen, Wege und Grünflächen zu nivellieren. Für den Aufbau der Außenanlagen findet oftmals der aufbewahrte Aushub der Baugrube wieder Verwendung. Die Einfassung des Grundstücks mit einem Zaun, einer Hecke, Bäumen und Sträuchern oder massiven Granitblöcken schließt den Hausbau ab. Selbstverständlich können Sie die Außenanlagen aber auch Stück für Stück nach dem Einzug anlegen.

Beteiligte Gewerke:

  • Garten- und Landschaftsbau

 

Diese Aufstellung ist ausschließlich beispielhaft zu sehen. Jede Bau- oder Umbaumaßnahme ist in Aufwand, Umfang und Handwerkerleistung individuell und entsprechend zu planen.

Sind allerdings erst mal alle Arbeiten erledigt und auch die Außenanlagen fertiggestellt, ist auf dem ehemals leeren Baugrundstück mithilfe zahlreicher Handwerker Ihre Traumimmobilie entstanden.

Sie stehen noch ganz am Anfang Ihrer Überlegungen? Gerne stehen wir Ihnen bei Ihrer Planung und Umsetzung mit Rat und Tat zur Seite.

 

Gleich zum Themendienst anmelden und künftig keinen Beitrag verpassen.

Schauen Sie auch in die Rubriken: GeldBerufFreizeitFamilie

Quelle: pixabay.com, pexels.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


Gretl Hendricks schreibt am 16.09.2019 um 08:38 Uhr:

Interessant, dass sowohl Spengler sowie Dachdecker beim Rohbau beteiligt sind. Ich denke ich werde ein professionelles Bauunternehmen beauftragen, um mein Haus zu bauen. Mal sehen ob da noch extra Handwerker angeheuert werden oder, ob alles aus einer Hand kommt.


Antwort von Carola Huber am 18.09.2019 um 08:53 Uhr:

Hallo Gretl Hendricks,
es freut mich, dass unser Artikel hilfreich für Sie war. Und aus eigener Erfahrung weiß ich, am Bau lernt man nie aus, gerade was Handwerker und die Vielzahl ihrer Leistungen betrifft.
Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen bei Ihrem Hausbau.
Beste Grüße
Carola Huber


Manuel Löhrmann schreibt am 25.07.2019 um 11:46 Uhr:

Vielen dank für diese äußerst hilfreiche Auflistung der Notwendigen arbeiten. Bei mir geht es in einem Jahr mit der Planung los und ich bin schon sehr aufgeregt. Ihre Ideen und diese Schritt-für-Schritt Anleitung hilft mir aber sehr gut einen kühlen Kopf zu bewahren. Vielen dank!


Antwort von Carola Huber am 25.07.2019 um 16:24 Uhr:

Guten Tag Herr Löhrmann,
es freut mich, dass Sie anhand der Auflistung etwas entspannter in Ihre Planungen gehen können.
Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen und viel Erfolg bei Ihrem Bauvorhaben.
Viele Grüße
Carola Huber


Mailin Dautel schreibt am 18.06.2019 um 09:09 Uhr:

Ein Freund von uns baut gerade sein eigenes Haus und ich war neugierig was das eigentlich bedeutet. Ich würde nicht einmal wissen, was die einzelnen Schritte sind und wo ich beginnen sollte. Er ist dabei gerade sein Dachstuhl zu bauen und wenn das fertig ist, werden wir auch ein Richtfest feiern.


Antwort von Carola Huber am 18.06.2019 um 10:23 Uhr:

Hallo Mailin Dautel,
es freut mich, dass Sie dank des Artikels nun einen groben Überblick über die notwendigen Schritte eines Hausbaus haben. Ihrem Freund wünsche ich noch gutes Gelingen und allen viel Spaß beim Richtfest.
Carola Huber


Frank schreibt am 10.05.2019 um 16:47 Uhr:

Hallo, sehr interessanter und informativer Beitrag zum Thema Hausbau. Hier konnte man sich gut noch ein paar Planungstipps abholen.

Vielen Dank dafür und Grüße

Frank


Antwort von Carola Huber am 20.05.2019 um 15:02 Uhr:

Hallo Frank,
es freut mich sehr, dass der Artikel Ihnen bei den Planungen behilflich war und wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Verwirklichung Ihres Bauprojekts.
Freundliche Grüße
Carola Huber


Jim Winkler schreibt am 26.04.2019 um 10:17 Uhr:

So ein Hausbau ist wirklich nicht ganz ohne. Am liebsten würde ich mein Haus gerne komplett selbst bauen können aber leider könnte das sehr schwierig werden weil man sich nicht mit allen Handwerksarten auskennt die dafür nötig wären.


Antwort von Carola Huber am 30.04.2019 um 16:08 Uhr:

Sehr geehrter Herr Winkler,
sein Haus selbst zu bauen ist tatsächlich eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe. Ich hoffe, wir konnten Ihnen mit unserer Aufstellung einen guten Überblick der verschiedenen Gewerke und Handwerkerleistungen geben und Ihnen damit bei den Planungen zu Ihrem Hausbau behilflich sein.
Mit den besten Grüßen
Carola Huber


Luise Hanson schreibt am 28.01.2019 um 11:27 Uhr:

Ich bin kompletter Neuling und versuche, vor dem geplanten Hausbau einen groben Zeitplan festzumachen. Wann müssen beispielsweise Fenster, Türen und Treppe eingebaut werden? Vielen Dank für diese hilfreiche Zusammenfassung der Reihenfolge. Nun weiß ich auch, dass die Elektroninstallationen erst kurz vor Fertigstellung vorgenommen werden.


Antwort von Carola Huber am 29.01.2019 um 11:38 Uhr:

Schönen guten Tag Frau Hanson, vielen Dank für Ihren Kommentar. Es freut mich, dass Ihnen unsere Aufstellung eine Hilfe beim geplanten Hausbau war. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Realisierung Ihres Bauprojekts.