Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Martina im Stress!

Sie kräuselt die Lippen und zieht die linke Augenbraue hoch. Auf ihrem Schreibtisch stapelt sich die Arbeit. Den halben Vormittag war Martina mit Vertretungsaufgaben für ihre kranke Kollegin Sabine beschäftigt, das Telefon klingelte unaufhörlich. Stress pur!

Und jetzt hat ihr Chef auch noch einen ganz wichtigen Eilauftrag für Sie: „Bitte pronto Frau Hofbauer!“ hat er gesagt.

 

Martina zieht die Augenbraue höher.

 

Das darf nicht wahr sein! Und ausgerechnet heute ist auch noch das Auto in der Werkstatt … und keiner weiß genau, wie lange das so sein wird …

Ein Blick in Martinas Terminkalender zeigt das ganze Desaster: In einer Stunde hat sie eigentlich Arbeitsende. Eigentlich! Wenn sie aber auf ihren Schreibtisch blickt, sieht sie sich noch bis Mitternacht hier sitzen.

 

Sie muss unbedingt pünktlich Feierabend machen – aber ihr läuft die Zeit davon!

 

Weil der Wagen in der Werkstatt ist, darf Martina Bahn fahren – und nur die Fahrt um 15.00 Uhr ermöglicht es ihr, umgehend den Anschlusszug zu erreichen, ansonsten hat sie rund 45 Minuten unfreiwilligen Aufenthalt. Das wäre verheerend, denn um 16.15 Uhr muss sie ihren Sohn aus dem Kindergarten abholen, dann gemeinsam mit ihm einkaufen und anschließend das Abendessen vorbereiten. Das geplante Workout im Fitnesscenter mit ihren Freundinnen hat sie gedanklich schon gestrichen.

 

Und jetzt auch noch das: Der Anruf bei Ihrer Bankberaterin brachte nicht das gewünschte Ergebnis.

 

Eigentlich wollte Martina nur einen Gesprächstermin vereinbaren, damit sie endlich das geplante Bauvorhaben „Eigenheim“ ins Rollen bringen kann; dafür hat sie rund zwei Stunden eingeplant, inklusive Hin- und Rückfahrt. Aber daraus wird erst einmal nichts. Es war einfach nicht möglich einen geeigneten Termin in der Bank auszumachen.

Ihre Beraterin ist sehr gut in ihrem Job und somit zeitlich immer eingeschränkt – und die begehrten Spätnachmittags- und Abendtermine sind auf Wochen belegt. Aber früher am Tag kann Martina derzeit nicht, schließlich muss sie ja die kranke Sabine vertreten und dann sind da noch die Berge an Arbeit auf ihrem Schreibtisch … pronto! …

 

Martina im Stress! Und so macht das keinen Spaß! Stimmt’s?

 

So schon …

 

… nachdem Martina mit ihren Lieben zu Abend gegessen hat, setzt sie sich mit ihrem Mann entspannt in den bequemen Ohrensessel im Wohnzimmer; das Notebook auf ihren Knien stellt gerade die Verbindung zum Internet her. Gleich werden Sie mit Ihrer Beraterin das erste Gespräch zu ihrem geplanten Eigenheim führen – per Videochat! Beide sind etwas aufgeregt und freuen sich, dass es endlich losgeht.

 

Und das alles ganz easy und im geschützten Bereich. Somit kein Stress, keine Hetze, kein Zeitdruck wegen Berufsverkehr und eventueller Parkplatzsuche.

 

Anschließend hat Martina sogar noch Zeit für etwas Sport im Fitnesscenter. Ihr Mann räumt währenddessen den Keller auf und bringt die Kinder ins Bett. Den Abend verbringen sie dann gemeinsam und entspannt auf der gemütlichen Couch. Dazu ein Glas Rotwein und einen guten Film.

 

Sie kennen Variante eins, bevorzugen aber Variante zwei?

Dann lesen Sie wie das geht und was Sie dazu benötigen hier

 

Gleich zum Themendienst anmelden und künftig keinen Beitrag verpassen.

Schauen Sie auch in die Rubriken: Freizeit Beruf WohnenFamilie

 

Bilderquelle: 123RF.com, pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.